Folienteich selber bauen

Folienteich selber bauen

Ein schöner Gartenteich ist eine Bereicherung für jeden Garten. Doch es gibt viel zu tun, bevor er letztendlich auch etwas her macht! Ihre individuellen Vorstellungen können Sie am besten mit einem Folienteich realisieren. Dieser bietet sich bereits ab einer Fläche von etwa 5 m² an.

Hier finden Sie eine allgemeine Beschreibung, die erstmal auf nahezu jeden Gartenteich zutrifft. Besonderheiten erkläre ich auf den verlinkten Unterseiten. Wie Sie einen Folienteich selber bauen

Folienteich selber bauen – Die Planung

Jeder Gartenteich beginnt mit der Planungs- und Ideenphase. Überlegen Sie sich gut, was Sie wollen. Spätere Änderungen und Anpassungen an Form und Gegebenheiten sind schwer oder nahezu unmöglich umzusetzen, ohne einen Großteil der bereits eingesetzten Arbeit zunichtezumachen.

Legen Sie sich ein Blatt Papier, einen Bleistift mit Radiergummi und ein passendes Maßband bereit. Ein Lineal brauchen Sie sicher nicht! Es kann losgehen …

Die Lage des Teichs

Planen Sie frühzeitig, wo der Teich später platziert werden soll. Beachten Sie Vorgaben für eine mögliche geplante Haltung von Fischen oder Wasserschildkröten in Ihrem selbstgebauten Folienteich.

Vermaßung

Stellen Sie sich vor die Stelle, an der der Gartenteich später stehen wird. Überlegen Sie ungefähr, wie groß der Teich werden soll. Planen Sie hierbei ruhig etwas mehr Fläche für die Bepflanzung oder einen idyllischen Bachlauf ein. Gerade auch der umliegende Bereich kann besonders schön gestaltet werden.

Legen Sie sich Markierungen auf die Grenzen des späteren Wasser-Bereichs. Falls vorhanden, nutzen Sie Sand, um die Form zu zeichnen. Ansonsten tun es auch ein paar Ästchen, der Gartenschlauch oder eine Schnur (Kordel oder Ähnliches). Wenn Sie mit der Form und der Größe zufrieden sind, messen Sie die Breite und Länge an den breitesten Stellen aus und notieren sich die Werte.

Nun müssen Sie sich überlegen, wie tief der Teich werden soll. Kommen unterschiedliche Ebenen in Frage? Das ist je nach Zweck wichtig. Wasserschildkröten sollten im Idealfall beispielsweise mehrere unterschiedliche Tiefenbereiche inkl. eines großen Flachwasserbereichs bekommen. Ein Fischteich hingegen ist hier etwas weniger anspruchsvoll. Notieren Sie sich auch diese Werte. Sie brauchen sie noch für die Ermittlung der Foliengröße.

Folienteich selber bauen – Vorbereitungen

Klären Sie vorher, wohin mit der ausgehobenen Erde. Können Sie sie im Garten für die Gestaltung von Hügeln oder eines Wasserlaufs verwenden oder muss sie abtransportiert werden? Häufig besteht auch die Möglichkeit, die überschüssige Erde bei Ebay-Kleinanzeigen kostenlos für Selbstabholer zu inserieren. Das hat zugleich den Vorteil, dass Sie die Masse nicht ein weiteres Mal selber bewegen müssen.

Material

Ihre Einkaufsliste beinhaltet:

PVC-Teichfolie
Eine Folienstärke von 0,5 mm reicht normalerweise für einen Gartenteich aus. Bei einem Schildkrötenteich sieht es anders aus. Je nach Schildkrötenart sollte man wegen der Krallen eine Stärke von 1 mm wählen.

Für die Ermittlung der Größe der Teichfolie haben Sie nun zwei Möglichkeiten:

  1. Sie berechnen die Größe anhand folgender Formel vorab:
    Länge: Teichlänge + 2 x Teichtiefe + 80 cm für den Rand
    Breite: Teichbreite + 2 x Teichtiefe + 80 cm für den Rand
  2. Sie heben den Teich erst aus und messen dann mit einem elastischen Maßband. Dieser Wert ist genauer und berücksichtigt die unterschiedlich tiefen Ebenen. Nachteil ist natürlich, dass Sie die Folie erst dann kaufen können, wenn Sie bereits mit der Arbeit begonnen haben.

Achtung: Muss die Teichfolie wegen zu großer Fläche aus mehreren Stücken zusammengefügt werden, benötigen Sie noch zusätzlich Folienkleber für PVC-Teichfolien und einen großen Pinsel zum auftragen!

Sand
Sie benötigen eine Schicht Sand im Teichbett, auf dem später das Gartenteichvlies und die Folie platziert werden. Sand bietet sich außerdem für die Umrisse des Teichs und ggf. der unterschiedlich tiefen Bereiche an.

Gartenteichvlies
Sicher ist Sicher! Zusätzlich zum Sand noch etwas Gartenvlies zum Schutz der Folie.

Steine / Kies
Steine / Kies wird für die Befestigung der Teichfolie am Rand benötigt.

Steinfolie

Steinfolie bietet sich optisch zur Gestaltung von Bachläufen und für die Umrandung des Teichs an. Man macht sich schließlich nicht die ganze Mühe, damit der Rand später nach einer unschönen schwarzen Teichfolie aussieht.

Teichfilter mit Pumpe
Ein auf das Fassungsvermögen des Teichs ausgerichteter Teichfilter mit Tauchpumpe. Achten Sie darauf, dass der Verbindungsschlauch lang genug ist. Wenn Sie einen Bachlauf anlegen möchten, muss der Schlauch möglicherweise etwas länger ausfallen.

Werkzeuge

Sie benötigen nicht viel. Halten Sie …

  • Spaten,
  • Schaufel,
  • Wasserwaage,
  • möglichst lange, gerade Dachlatte,
  • Maßband,
  • Blatt Papier, Bleistift und Radiergummi

bereit.

Gartenteich selber bauen

Nicht unbedingt notwendig, macht aber viel Spaß: Die Planung des Teichs auf einem Blatt Papier und einem Stift. Überlegen Sie, wie groß er werden soll und welche Bereiche wie tief werden. Notieren Sie sich ruhig alles, um sich nachher daran zu orientieren und zu prüfen, ob Sie an alles gedacht haben.

Anschließend können Sie mit einem langen Gartenschlauch, Sand oder einfach einer Kordel die Umrisse des Teichs auf dem Boden markieren. Beachten Sie dabei die Umrandung von 30 – 50 cm. Die Folie wird am Rand noch mit Erde oder besser noch Kies oder Steinen befestigt.

Nun fangen Sie an zu graben. Anhand der Markierungen und Ihrer vorher erstellten Skizze / Notizen können Sie sich orientieren. Nehmen Sie sich eine Richtlatte und eine Wasserwaage zu Hilfe. Der Teich muss an den Rändern unbedingt in der Waage sein.

Die Verlegung der Teichfolie und was vorher zu beachten ist

Bevor Sie nun die Teichfolie verlegen, sollten Sie Steine, Wurzeln und alles, was der Folie später schaden kann, entfernen. Eine Schicht Sand und darüber am besten noch Teichflies bieten hier einen zusätzlichen optimalen Schutz.

Anschließend können Sie die Folie verlegen. Falten sollten möglichst versteckt und Hohlräume vermieden werden. Versuchen Sie erst gar nicht, alle Falten gerade zu ziehen. Das ist absolut unmöglich.

Tipp: Teichfolie lässt sich bei höheren Temperaturen leichter verlegen. Sie wird elastischer, weil sich der Kunststoff erhitzt.

Lassen Sie die Teichfolie 30 – 50 cm am Rand überlappen. Den Rest können Sie mit einer Schere oder besser einem Cutter abschneiden. Befestigen Sie den Rand sorgfältig mit Erde, Kies und/oder Steinen.

Ist die Folie zufriedenstellend verlegt, lassen Sie die erste Schicht Wasser ein. 30 cm sollten hier erstmal ausreichen. Sie können dann noch gut darin stehen und eine Bepflanzung vornehmen. Beispiele, welche Teichpflanzen in welcher Tiefe platziert werden, erhalten Sie in meinem Beitrag zum Thema Gartenteich bepflanzen. Gehen Sie so beim Befüllen des selbstgebauten Folienteichs Stück für Stück vor bis der Teich komplett voll Wasser ist.

Nun können Sie meinem Ratgeber, wie Sie einen Teich gestalten, folgen …